Tofu Saté mit Erdnussoße

Zwischenmahlzeit

Die würzigen Erdnuss-Spieße stammen in der Fleischvariante, ursprünglich aus Indonesien, und das Schöne an ihnen ist, dass sie nicht nur unglaublich lecker sind, sondern auch ganz einfach zuzubereiten. Die selbstgemachte Erdnusssauce enthält nur sechs Zutaten – viel besser als jede Satésauce aus dem Glas.

Zutaten

Tofu-Saté:

400 g Räuchertofu

100 ml Sojasauce

Erdnusssauce:

1 Knoblauchzehe

½ kleine Zwiebel

1 rote Chili

2 EL Erdnussöl

3 EL Erdnussbutter

250 ml Kokosmilch

Nährwerte pro Spieß

  • KCAL 370
  • FETT 30 g
  • KH 3 g
  • Z 2 g
  • PROT 22 g
  • BS 3 g

Zubereitung

Für für 4 Spieße

  1. Den Räuchertofu in 2 cm große Würfel schneiden und für 10 Minuten in Sojasauce marinieren lassen.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Chili waschen und in Ringe schneiden. In einer Pfanne 1 EL Erdnussöl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anbraten.
  3. Erdnussbutter, Kokosmilch und Chili dazugeben und alles gut mit dem Löffel durchrühren. Für 5 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce etwas eingekocht ist. In eine Schüssel füllen.
  4. In einer zweiten Pfanne 1 EL Öl erhitzen und von allen Seiten anbraten.
  5. Die Würfel auf Spieße stecken und Tofu-Saté mit Erdnusssauce servieren. Dazu passen fein geschnittene Möhren, Salatblätter und Gurke

Stay hungry und verpasse keine neuen Inhalte!

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an!

Diese Webseite verwendet Cookies und Google Analytics für die Analyse und Statistik. Cookies helfen uns, die Benutzerfreundlichkeit unserer Webseite zu verbessern. Mehr erfahren

Zustimmen Ablehnen